Etwas für den Durchblick? Objektive

Eigentlich benötigt sie jeder Fotograf.

Standard -Festbrennweite oder etwas für Makro?

Die Standard sind meistens mit einer Brennweite von 40 -80mm und damit lassen sich bestens Portrait und Landschaften ablichten.

Für gelegentliche Makros reichen auch die kleinen Brennweiten mit Nahlinsen wie z.B die Raynox-linsen

150/250mm

Oft werden Zwischenringe empfohlen die das Motiv vergrößert aber leider leidet auch die Belichtungszeit.

Die Teleobjektive über 400mm belasten die Gelenke und sind auch sehr teuer.

Eine Alternative ist ein Micro Four Thirds System weil die Objektive die Brennweite verdoppeln und nicht so schwer sind.

Natürlich benötigst du dazu eine Kamera mit dem passenden Bajonett.

An Four Thirds Kameras von Olympus und Panasonic passen diese Objektive.

Für Micro Four Thirds gibt es einige 1:1 wie das berühmte 60mm oder das 12/100mm 1:1 Makro von Olympus.

Die 60mm entsprechen dann 120mm und 100-200mm und damit ist genügend Abstand zum Motiv vorhanden

Wie groß darf es den sein?

Hier ist die Frage berechtigt.

Möchtest du was richtig kleines ablichten?

Für mehr vergrößerung benutze ich ein Mikroskopobjektiv das in einem Objektivdeckel eingelassen ist.

Für andere Kameras wie Canon ist z.B das 100mm 1:1 Makro oder auch das Tamron 90 eine gute Wahl.