Kameras / Test



Sie überlegen welche Kamera möchte ich mir zulegen?

Eine gebrauchte oder was richtig Teueres?

Das ist einfach und doch schwierig.

Kamerahersteller können sich nicht erlauben etwas schlechtes herzustellen.

Deshalb sind alle Kameras welche Firma Sie auch erwägen Gut.

Ich habe einige Erfahrung mit Canon und Olympus und deshalb stelle ich einige Produkte vor.

Sogar die Canon EOS 20D (18MP) von 2005  (Heute 30-60 € Body)  zeigt klasse Fotos der Haken...es gibt keine gescheiten Akkus mehr. (eventuell könnte hier ein Batteriegriff helfen)

Die Olympus OMD E-M 1  Mark III benutze ich ab 2020  mit den Objektiven:

Olympus 60mm Makro -Olymus 12/100 Tele -Panasonic 100/300 Tele

Alle Objektive haben einen Cropfactor von 2.0, also werden alle angegebenen Brennweiten verdoppelt.

So wird z.B. aus einem 100/300mm ein 200/600mm Tele.


Neu OM1

OM Digital Solutions (ehemalsOlympus) hat jetzt unter anderem die OM1 herausgebracht.

Achtung Fake (Bitte nicht verwechseln mit der OM1 Analog von 1973)

Die Kamera wird bis zu 100-300€ bei Ebay angeboten.

Die OM 1 Digital Solutions Kamera (Body) kostet etwa - 2000€

Demnächst kommt die OM5 in abgespeckter Version für ca. 1300 € auf dem Markt.

Zur OM1 möchte ich bemerken das die Kamera in Sache Fotogeschwindigkeit (OM1Mark III bis 60 b/s) mit der OM1 das doppelte erzielen kann-

Der Puffer benötigt eine gewisse Zeit zum speichern bis die Kamera wieder schussbereit ist.

Leider ist  daher außer Geschwindigkeit  und einige Kleinigkeiten wie ein neues Augen AF für Vögel  nicht all zuviel neues gegen die OMD1 Mark III zu vermelden.

Deshalb reicht mir die OM1 Mark III mit der jetzigen Fotogeschwindigkeit und werde mir diese Kamera vorerst nicht zulegen.

Wer sich aber für die OM 1 von Digital Solutions interessiert, sollte unbedingt zugreifen.